Kopfschmerzen

In unsere Praxis kommen vor allem Kopfschmerz-Patienten, die nach einer Odyssee durch zahlreiche Haus- und Facharztpraxen vor der Perspektive stehen, lebenslang Kopfschmerztabletten schlucken zu müssen, die noch nicht einmal in allen Fällen helfen.

Diese Patienten suchen nach einer langfristigen Lösung und fragen nach den Ursachen ihrer Kopfschmerzen. Sie hoffen bei einer Lösung der tieferliegenden Ursachen auf ein Leben ohne Kopfschmerzen. Die Ursachen von Kopfschmerzen sind vielfältig und reichen von Wirbelblockaden bis zur Übersäuerung.

Um dem gerecht zu werden, bieten wir ein ausgesprochen breites schulmedizinisches und vor allem naturheilkundliches Spektrum zur Diagnose und Therapie von Kopfschmerzen an. Im Folgenden stellen wir unsere wichtigsten Methoden vor.

Ganzheitliche Kopfschmerz-Diagnose in unserer Praxis

Mit der Intensität der Kopfschmerzen steigt oft auch die Anzahl anderer Erkrankungen.

Umso wichtiger ist eine gründliche Ursachensuche bei Kopfschmerzen. In einer ausführlichen, rund einstündigen Erstuntersuchung verschaffen wir uns einen umfassenden Überblick über die bisherige „Kopfschmerz-Geschichte“ unserer Patienten.

Hier geht es unter anderem um die Frage, seit wann die Kopfschmerzen bestehen und in welchen Situationen sie verstärkt auftreten. Sollten schulmedizinisch noch nicht alle wichtigen Aspekte abgeklärt worden sein, wird dies nun nachgeholt. Dabei kooperieren wir in einem Netzwerk mit ganzheitlich orientierten Zahnärzten, Optikern und anderen Kollegen.

Als zentraler Ansprechpartner für unsere Kopfschmerz-Patienten sorgen wir dafür, dass alle Untersuchungen und Therapien sorgfältig aufeinander abgestimmt sind.

 
Schulmedizinische und alternative Diagnose laufen bei uns Hand in Hand.

So kontrollieren wir z.B. den Biss sowohl kinesiologisch als auch klinisch, z.B. über die Kopfrotation. Für die ganzheitliche Diagnostik stehen uns insbesondere die Neuralkinesiologie nach Dr. Klinghardt, der Biotensor und die Messung der Herz-Raten-Variabiliät (HRV-Testung) zur Verfügung.

Die HRV-Testung liefert uns u.a. wichtige Informationen über das autonome Nervensystem, die Statik und die Regulationsfähigkeit des Kopfschmerz-Patienten und hilft uns so bei der Einschätzung der Therapiedauer. 

Unser Behandlungskonzept bei Kopfschmerzen

Wirbelblockaden

So individuell die Ursachen von Kopfschmerzen sind, so individuell stellen wir jede Kopfschmerz-Therapie in enger Abstimmung mit dem Patienten zusammen. Dabei geben wir unseren Patienten genügend Zeit, ihre Fragen und Wünsche zu äußern.

Kopfschmerzen-verursachende Wirbelblockaden behandeln wir gerne mit der Dorn-Therapie. Steckt der erste, oberste Halswirbel hinter den Kopfschmerzen, hilft uns der Akustikpointer. Mit diesem Tonakupunkturgerät wird die obere Halswirbelsäule gut 10 Minuten lang mit individuell bestimmten Frequenzen ähnlich einer Massage behandelt.

Diese Methode ist im Gegensatz zu den meisten anderen Verfahren zur Wirbelkorrektur absolut ungefährlich und für den Kopfschmerz-Patienten meist angenehm. Auch verschobene Schädelplatten können über erhöhte Spannungen und Lymphabflussbehinderungen zu Kopfschmerzen führen.

Diese Fehlstellungen können in unserer Praxis mit Hilfe der Osteopathie und der craniosakralen Therapie korrigiert werden. 

Statische Ursachen

Bei statischen Ursachen für die Kopfschmerzen kommen möglicherweise sensomotorische Einlagen zum Einsatz. Diese individuell angefertigten Einlagen sollen u.a. Fußmuskeln kräftigen, Muskelungleichgewichte ausgleichen und Verspannungen lösen helfen.

Der Einsatz von sensomotorischen Einlagen erfolgt nach statischer, muskulärer und kinesiologischer Diagnostik.

Bissstörungen

Bei Bissstörungen arbeiten wir gerne mit dem Aqualyzer, den der Kopfschmerz-Patient nachts wie eine Aufbissschiene trägt.

Damit kann der Patient leicht und v.a. kostengünstig ausprobieren, ob eine Entlastung des Kiefers seine Kopfschmerzen bessert. In diesem Fall kann langfristig eine vom Zahnarzt angefertigte Aufbissschiene sinnvoll sein. 

Zahnstörfelder

Sollte ein Zahnstörfeld, z.B. in Form eines wurzelbehandelten Zahns, hinter den Kopfschmerzen stecken, ist dies zunächst einmal ein Fall für den Zahnarzt. Damit es bei der Versorgung mit kostspieligen Implantaten etc. keine bösen Überraschungen für unsere Kopfschmerz-Patienten gibt, testen wir die verwendeten Materialien zuvor kinesiologisch und über den Lymphozytentransformationstest (LTT-Test) auf ihre Verträglichkeit.

Mit dem laborchemischen LTT-Test können u.a. Allergien auf Metalle und Medikamente nachgewiesen werden.

Allergien

Mit den gleichen Methoden fahnden wir nach Allergien, die für die Kopfschmerzen verantwortlich sein können. Nach unserer Erfahrung sind immer wieder Nahrungsmittelallergien, insbesondere gegen Weizen und Milch, für wiederkehrende oder chronische Kopfschmerzen (mit)verantwortlich.

Mit Hilfe der Bioresonanz versuchen wir, solche Allergien zu löschen. Zudem können Patienten mit allergiebedingten Kopfschmerzen durch eine Ernährungsumstellung oft eine wesentliche Verbesserung erreichen.

Ernährung

Eine individuell angepasste Ernährungsumstellung spielt bei den meisten Kopfschmerz-Patienten eine große Rolle. Sie kommt in unserer Praxis sowohl bei Fehlbesiedlungen im Darm (Dysbiosen) als auch bei Übersäuerung zum Einsatz.

Dysbiosen behandeln wir nach einer Laboranalyse der Stuhlflora u.a. mit Heilerde und mikrobiologischen Präparaten zur Stützung der natürlichen Darmbakterien.

Bei Übersäuerung empfehlen wir unseren Kopfschmerz-Patienten je nach Befund Baseninfusionen (auch homöopathische), Basenbäder oder die Einnahme von mineralischen oder homöopathischen Basenpräparaten abends bzw. zwischen den Mahlzeiten.

Narbenstörfelder

Auch Narbenstörfelder können Kopfschmerzen zur Folge haben. Diese behandeln wir vor allem mit der Neuraltherapie nach Huneke. Bei manchen Kopfschmerz-Patienten kann bereits durch einmaliges neuraltherapeutisches Unterspritzen eines Narbenstörfeldes eine wesentliche Besserung erzielt werden.

Infektionen

Eine weitere Ursache von Kopfschmerzen sind chronische latente Infektionen, die wir in Abstimmung mit unseren Patienten kinesiologisch und/oder labortechnisch bestimmen.

Chronische Infekte behandeln wir in unserer Praxis meist mit Nosoden, d.h. homöopathisch aufbereiteten Krankheitserregern, und bei chronisch latenten Virusinfektionen ergänzend mit Globuli auf Basis der Mikroimmuntherapie, die homöopathisch aufbereitete Botenstoffe des Immunsystems enthalten. 

Meridianblockaden

Aus Sicht der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM), die wir seit über 10 Jahren in unserer Praxis praktizieren, können Meridianblockaden oder ein Mangel-/Fülleproblem hinter Kopfschmerzen stecken. Bei unseren Kopfschmerz-Patienten beobachten wir häufig ein Mangelproblem, dem wir individuell mit Kräutern aus der TCM begegnen.

Zum regulativen Ausgleich der Meridiane, z.B. bei Kopfschmerzen, die durch eine Leber-Qi-Stase entstanden sind, setzen wir vor allem die Akupunktur ein. Auch bei stressbedingten Kopfschmerzen, wie wir sie häufig bei Lehrern beobachten, wenden wir in der Regel die Akupunktur an.

Sie kann bei Bedarf durch die französische Form der Ohrakupunktur ergänzt werden.

Elektrosmog

Sofern notwendig berate ich unsere Kopfschmerz-Patienten bei Hinweisen auf Elektrosmog oder geopathische Belastungen gerne auch fachkundig als Baubiologe. 

Fehlsichtigkeit

Nicht zuletzt kann eine Winkelfehlsichtigkeit, d.h. eine verschobene Augachse, Kopfschmerzen auslösen. Durch das ständige Bemühen um Ausgleich werden die Augenmuskeln überanstrengt. Wirbelfehlstellungen und Kopfschmerzen sind mögliche Folgen. Bei solchen Kopfschmerz-Patienten arbeiten wir mit einem Optiker zusammen, der sich auf dieses Gebiet spezialisiert hat.

Wenn Sie sich für die Kopfschmerz-Behandlung in unserer Praxis interessieren, können Sie gerne unter Tel. 09421 / 70 32 70 einen Termin vereinbaren.