Atlastherapie

Der Atlas ist der erste, oberste Halswirbel ( C1 ), der für die gesamte Wirbelsäule und Statik von zentraler Bedeutung ist.

Der Name stammt aus der griechischen Mythologie. Zur Strafe nach einem verlorenen Titanenkampf wurde Atlas dazu verdammt, die Last des Himmelsgewölbes auf seinen Schultern zu tragen.

So trägt der nach Atlas benannte oberste Halswirbel das Gewicht des Kopfes, das bei einem durchschnittlichen Erwachsenen 5-6 kg beträgt. Zudem ist der oberste Halswirbel für das Gleichgewicht der gesamten Wirbelsäule verantwortlich.

Eine relativ häufig va. bei Patienten mit Kopfschmerzen und Migräne zu findende Fehlfunktion, Blockierung oder Schieflage des ersten Halswirbels und in Folge auch der direkt darunter liegenden Wirbelkörper, kann also eine Kettenreaktion zur Folge haben, deren Auswirkungen sich über die ganze Wirbelsäule erstreckt. Denn meist finden sich noch weitere Wirbelblockierungen va. der Halswirbel bis zum Iliosakralgelenk am Os sakrum.

Die Ursachen einer Fehlstellung des Atlaswirbels sind bereits bei Geburtstraumen zu finden und häufig nach Schleuder- und Kopftraumen oder Gehirnerschütterungen. Gelegentlich ist aber auch keine direkte Ursache zu eruieren.

Eine schulmedizinische Diagnostik ist mit herkömmlichen Röntgen- oder CT-Aufnahmen kaum möglich, und sollte wenn dann nur mit speziellen Röntgen-Einstellungen, oder einem dreidimensionalen Spiral-CT gemacht werden.

Nachdem unsere Therapie der oberen Halswirbelsäule komplett harmlos und nebenwirkungsfrei ist, verzichten wir auf kostspielige CT-Untersuchungen und verlassen uns auf unseren Tastbefund, Kinesiologische Untersuchung und auf die Klinik/Symptomatik unserer Patienten.

Oft sehr aufwändige manipulative (chiropraktische) Behandlungen von Störungen der HWS sind gefährlich und meist kontraindiziert, weil sie zu weiteren Reizungen des bereits vorbelasteten Nervensystems führen und somit nicht kalkulierbare vegetative Reaktionen die Folge sein können.

Daher erfolgt bei uns die Therapie der oberen Halswirbel v.a. mit einem Tonakupunkturgerät, das mit 3 unterschiedlichen Schallfrequenzen zu einer Lockerung der verspannten kurzen Nackenmuskulatur führt und dadurch automatisch die blockierten Wirbel wieder in die korrekte Position finden. Diese Therapie wird mit Akupunktur spezieller Punkte und einer evtl. nötigen osteopatischen Behandlung ergänzt.

Eine normale Behandlung dauert etwa 20 Min. Es kommt meist direkt im Anschluss an die Behandlung zu einem wesentlich lockeren Gefühl im Nacken mit einer erhöhten Bewegungsfreiheit. Unangenehme Nebenwirkungen treten bei dieser harmlosen Therapie nicht auf.

In den meisten Fällen ist eine einzige Behandlung ausreichend, selten mehr als zwei Sitzungen.

Um ein stabiles Ergebnis zu erzielen müssen natürlich andere Störfaktoren wie Biss-Störungen, beeinträchtigende Winkelfehlsichtigkeit oder andere Wirbelsäulenfehlstellungen ausgeschlossen und wenn vorhanden in das Therapiekonzept mit eingebunden werden.